[./email.html]
[./downloads.html]
[./aktuelles.html]
[./geburtshilfe.html]
[./gynakologie.html]
[./mitarbeiterinnen.html]
[./arzte.html]
[./02alhome.html]
[http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.sozialminister-manfred-lucha-zu-krankenhaeusern-schliessungen-im-land-sind-unumgaenglich.1297cf14-4db8-4fb9-b05d-bd981139c3bf.html]
[http://www.aerztekammer-bw.de/]
[http://www.kvbawue.de/]
[http://www.landesrecht-bw.de/jportal/;jsessionid=AE51D01E0BE3749B3C51005A74323F9D.jp91?quelle=jlink&query=KHG+BW&psml=bsbawueprod.psml&max=true&aiz=true#jlr-KHGBW2008pP28]
[Web Creator] [LMSOFT]
Aktuelles
Die Geburtshilfe schließt mit absolutem Geburtenrekord seit Bestehen des Krankenhauses!
Im Jahr 2016 wurden 527 Kinder bei uns in Radolfzell geboren. 2004 waren es noch 297 Kinder.
Das bedeutet eine Steigerung der Geburtenanzahl seit 2004 um mehr als 77%
Damit wird das Jahr 2016 trotz der Verunsicherung über die Zukunft der geburtshilflichen Abteilung als das geburtenreichste Jahr seit Bestehen des Krankenhauses Radolfzell in Erinnerung bleiben!

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen
weiter
zur Startseite
zurück
email
Downloads
Aktuelles
Geburtshilfe
Gynäkologie
Mitarbeiterinnen
Ärzte
Die belegärztlich  geleitete Geburtshilfe hat im Gesundheitsverbund des Landkreises Konstanz keine Zukunft mehr.

Die Verdreifachung der Haftpflichtprämien auf über 50.000€ pro Arzt und Jahr ohne jegliche Steigerung des ärztlichen Honorars machten es uns ab 1.4.2017 unmöglich, belegärztlich betreute Geburtshilfe weiterhin anzubieten.

Ziel  der Politik in Bund und Land ist die Schließung der kleinen Einheiten und Krankenhäuser zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit. (nachzulesen u.a. hier: Interview mit Sozialminister Lucha (StZ) )

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hat es auf seine Weise auf den Punkt gebracht: "Alle fordern, dass ihr Krankenhaus erhalten bleibt, aber nachher geht keiner hin."
Dass dies für die Geburtshilfe in Radolfzell nicht zutraf, zeigt die Geburtenstatistik der letzten Jahre. (siehe unten).

Der Gesundheitsverbund hat inzwischen die nächtliche Operationsmöglichkeit am Standort Radolfzell abgeschafft. Aus diesem Grunde können wir zukünftig auch keine stationären Operationen mehr anbieten, da die fehlende Infrastruktur größere Operationen nicht mehr verantworten lässt.

Unsere Praxis und die Möglichkeit kleinerer ambulanter Eingriffe bleiben Ihnen bis auf Weiteres erhalten.
Gynäkologische Berufsausübungsgemeinschaft
Dr. med. Matthias Groß - Jasmin Karpuzoğlu - Dr. med. Günther Stubenrauch
Fachärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Examina in Deutschland)
Mitglieder der
Landesärztekammer Baden- Württemberg und der kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg
Die gültige Berufsordnung finden Sie bei der Landesärztekammer Baden-Württemberg unter dem Suchbegriff "Berufsordnung"

Wir möchten, dass Sie Ihre Rechte kennen!

            Sie fürchten, unter Wehen vom Krankenhaus abgewiesen zu werden?
            Im Landeskrankenhausgesetz Baden-Württemberg steht im §28, Absatz 3 Folgendes:
            
            "Das Krankenhaus ist im Rahmen seiner Aufgabenstellung und Leistungsfähigkeit zur Aufnahme             und Versorgung verpflichtet. Ist das Krankenhaus belegt, so hat es einen Patienten, dessen             sofortige Aufnahme und Versorgung notwendig und durch ein anderes geeignetes Krankenhaus             nicht gesichert ist, einstweilen aufzunehmen. Es sorgt nötigenfalls für eine Verlegung des             Patienten."

            Das bedeutet für Sie, dass die diensthabende Ärztin / der diensthabende Arzt Sie daraufhin             untersuchen muss, ob Sie sofortiger Hilfe bedürfen und transportfähig sind, bevor sie oder er die Aufnahme             verweigert. Ein Transport in eine andere Klinik ist eventuell vom Krankenhaus zu organisieren.

            Wir raten Ihnen zur Dokumentation: Wer hat wann was gesagt oder getan!
Geburten in Radolfzell: